CMC Markets im Test 10/2020 + Unsere Erfahrungen

CMC Markets ist einer der weltweit führenden CFD-Broker und betreibt sein Geschäft schon seit vielen Jahren über das Internet. Der Broker hat seinen Sitz in der britischen Hauptstadt London und ist in Deutschland ansässig mit seiner Tochtergesellschaft CMC Markets Germany GmbH in Frankfurt am Main. Die Gründung des Unternehmens erfolgte 1989 durch Peter Cruddas und seit 1996 existiert eine eigene Online-Handelsplattform. Die selbst entwickelte “Next Generation-Handelsplattform” ist webbasiert, steht aber auch mobil für iPhone, iPad und Android zur Verfügung. Die Oberfläche erfährt eine ständige Erweiterung und wird laufend mit neuen Funktionen versehen. Es gibt eine automatische Chartmustererkennung, die sich Statistiken aller Assets bedient. Alle Funktionen sind so aufgebaut, dass Trader die Plattform individuell nach eigenen Vorstellungen einrichten und bis zu zehn eigene Designs speichern können. Zum weiteren Angebot gehören ein umfangreiches Chartpaket mit 115 technischen Indikatoren und Zeichenwerkzeugen, mehr als 70 verfügbare Chartmuster und 12 Charttypen. Die auf der Plattform befindlichen Nachrichten- und Analysewerkzeuge, sowie tägliche Live-Marktberichterstattungen im CMC TV mit Chefmarktanalyst Jochen Stanzl, bieten ihren Anwendern wertvolle Einblicke in die Marktaktivitäten. Trader können zudem eigene Watchlists und Preisalarme erstellen. Auch Trader, die Trading-Automatisierung bevorzugen, kommen nicht zu kurz: Seit Februar 2019 kann man bei CMC Markets auch mit dem Meta Trader 4 traden.

Regulierung

Da es sich um einen britischen Anbieter handelt, wird dieser durch die Finanzaufsicht in Großbritannien reguliert. Es handelt sich um die Financial Conduct Authority, FCA, die den Broker unter der Nummer 2448409 registriert hat. Das Unternehmen hat seinen Sitz in 133 Houndsditch, London EC3A 7BX, Großbritannien. Die in Deutschland befindliche Tochtergesellschaft CMC Markets Germany GmbH ist bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) unter der Registernummer 154814 zugelassen und reguliert. CMC separiert die Einlagen der Privatkunden, die liquiden Mittel, Margin und noch nicht realisierte Gewinne auf voneinander getrennten Konten bei renommierten Banken, die dort getrennt von den Eigenmitteln ausgewiesen werden. Kundengelder können somit nicht für eigene Zwecke verwendet werden und sind klar als solche ausgewiesen. Der Anbieter führt die Anforderungen der britischen FCA und des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) aus und berechnet die Kundeneinlagen täglich individuell neu. Ebenfalls werden die Gelder mit den Kundentreuhandkonten abgeglichen. Dadurch ist sichergestellt, dass sich auf den Kundenkonten immer der richtige Betrag befindet.

Handelsangebot

CFD-Handel

cmc-2

Beim Trading mit CFDs CFDs finden Trader bei CMC Markets ein umfangreiches Angebot vor. Das Handeln ist mit über 9.600 CFDs auf Indizes, Währungen, börsennotierten Aktien, ETFs, Kryptowährungen, Rohstoffen und Anleihen möglich. Trader können mit CFDs ab einem Spread von 0,7 Punkten traden, wobei Margins ab jeweils 3,33 Prozent zur Verfügung stehen. Ab einem Spread von einem Punkt können CFDs auf den Euribor oder Short Sterling gehandelt werden. Trader können alleine bei den Rohstoffen auf mehr als 100 Cash- und Forwardprodukte zurückgreifen. Dazu zählen Rohöl Brent, Gold, Silber oder Erdgas. CFDs können zudem auf Aktien und ETFs aus über 23 Ländern zu fixen Kommissionen von 5€ für deutsche und 10$ für amerikanische Aktien bzw. ETFs gehandelt werden. Beim Handel mit ETF-CFDs verzichtet der Broker gänzlich auf Haltekosten, sodass auch Buy-and-Hold Positionen kosteneffizient sind. Hinzu kommen 90 CFDs auf verschiedene Indizes als Cash- und Forward-Produkte. Positionen können auch nach 17.00 Uhr New Yorker Zeit über Nacht oder auch über das Wochenende gehalten werden. Der Anbieter berechnet hierfür jedoch zusätzliche Haltekosten, die die Gebühren für das Bereithalten des Basiswertes und die Zurverfügungstellung eines Teiles des Positionswertes beinhalten.

Forex-Handel

Trader können über die Handelsplattform vom Broker über 330 verschiedene Währungspaare handeln. Der Broker verfügt somit über eines der größten Angebote überhaupt. Die Erfahrungen haben gezeigt, dass die Trading-Kosten sehr gering sind. Trader können wichtige Währungspaare wie zum Beispiel Euro/US-Dollar bereits ab einem Spread von 0,7 Pips handeln. Die Margin liegt bei 3,33 Prozent, woraus ein maximaler Hebel von 1: 30 resultiert. Allerdings kann sich die Höhe der täglichen Spreads ändern. Der Handel des Währungspaares EUR/USD ist ab 0,7 Pips möglich, während GBP/USD mit 0,9 Pips getradet werden können. Das Paar EUR/JPY kann mit 1,5 Pips, das Paar EUR/CHF mit 2,5 Pips und AUD/CAD bereits ab 1,5 Pips gehandelt werden.

Demokonto

Der Broker offeriert seinen Kunden ein kostenfreies und unbegrenztes Demokonto, das das Testen der eigenen Plattform ermöglicht. Ebenso steht ein virtuelles Guthaben in Höhe von 10.000 Euro zur Verfügung, welches einen risikofreien Handel erlaubt. Trader können somit eigene Handelsstrategien entwickeln, bevor sie mit “Echtgeld” starten. Auch auf dem Demokonto können CFDs auf Aktien, ETFs, Indizes, Kryptowährungen, sowie Forex, Rohstoffe und Staatsanleihen gehandelt werden. Es bietet zudem einen Zugang zum eigenen, erweiterten Charting-Paket sowie zu Marktanalysen und Handelswerkzeugen.

Depoteröffnung

cmc-3

Die Eröffnung eines Handelskontos ist direkt online möglich und kann innerhalb weniger Minuten erfolgen. Zunächst geschieht die Eingabe persönlicher Daten sowie Informationen über Vorkenntnisse und den finanziellen Hintergrund. Der Neukunde erhält anschließend eine E-Mail mit allen wichtigen Daten und muss anschließend die Vereinbarungen und Geschäftsbedingungen akzeptieren. Zuletzt legitimiert sich der Neukunde per Postident oder komfortabel über das Videoident-Verfahren. Nach Eröffnung des Handelskontos erhält er eine Mail mit einem Aktivierungslink.

Vorteile

  • verständliches Orderticket mit Risikomanagement-Tools,
  • voll automatisierter Handel (mit MT4),
  • zahlreiche verschiedene Charting- und Analysewerkzeuge,
  • eine große Auswahl verschiedener Produktklassen,
  • eine leicht bedienbare Handelsplattform.

Nachteile

  • Keine

Fazit des Broker-Tests

Die Erfahrungen mit CMC Markets haben gezeigt, dass es dem Anbieter gelang, durch sein Angebot und breites Handelsspektrum viele Kunden zu gewinnen. Er bietet eine große Auswahl unterschiedlicher Basiswerte und gewährleistet eine große Vielfalt. Hinzu kommen konkurrenzfähige Konditionen, bei denen es keine Rolle spielt, ob ein Trader mit einem kleinen Betrag einsteigt oder größere Summen investiert. Das Demokonto ermöglicht zudem erste Schritte ohne finanzielles Risiko. In unserem aktuellen CFD-Test hat der Broker den guten 2. Platz belegt. Der Testsieger Plus500 hat am meisten überzeugt, während eToro etwas weniger überzeugte.

CMC Markets Erfahrungen

cmc-markets
93%
Average Rating
Bewerten!
close

Danke für Ihre Zeit und Meinung!

Schließen

Ich bin einverstanden, dass meine Daten und Angaben aus diesem Formular gespeichert werden und auf dieser Website bleiben, solange bis die kommentierten Inhalte dauerhaft gelöscht werden oder aus rechtlichen Gründen entfernt werden müssen. Hinweise: Falls sich damit nicht einverstanden sind können Sie dies jederzeit per Email, diese finden Sie unter Impressum, wiederrufen. Um mehr Informationen zum Thema Nutzerdaten zu bekommen, besuchen Sie bitte unseren Datenschutz.

Lesen Sie hier aktuelle und unabhängige CMC Markets Erfahrungen anderer Trader!

  • Sicherheit
    94%
  • Service
    92%
  • Online-Plattform
    93%